And then there was silence...

*~<*>~*

*~<*>~*

Image Hosted by ImageShack.us

*~<*>~*


  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Banani & Moonlil
   Fränzi
   Hina
   Kanashi
   Lu
   Ming
   Mirj
   Noji
   Rabü
   Homunculi
   Ouroboros
   Allblue
   Breathless
   iVORY
   Rewrite+++

http://myblog.de/sarcophagi

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
And Then There Was Silence

Nur noch die letzten zwei Lektionen Ergänzungsfach überleben, und die Hysterie (bzw. ein Vorgeschmack darauf) kann beginnen!
So in einem Klassenzimmer im Gymnasium Münsterplatz, am Donnerstag dem 7. September um 13:27 =D

Kaum zu glauben, aber: An diesem Tag war es soweit. Blind Guardian sind in der Schweiz unterwegs und sie werden an ebenjenem Abend im Pratteler Z7 auftreten! *freu* Endlich konnte ich mein Ticket aus der Schublade hervorschaufeln, wo es die letzten 10 Monaten vergammelt hat (ja genau, 10 Monate! xDD).

Auch diese 2 letzten Schulstunden *müssen* vorübergehen, und nicht viel später war ich wieder Zuhause *g*
"Ok, was zieh ich heute Abend an?" °o°
Aus Erfahrung (vom letztjährigen Sonata Arctica-Gig) war eins schon mal klar: Keine helle Hemde und Hosen mehr!! XD;; Stattdessen wirklich was dunkles... Ein Band-Shirt wär nich übel, aber da des bei mir zum gegebenen Zeitpunkt Mangelware war, fiel die Entscheidung auf ein schwarzes Hemd...
Inklusive braun/schwarz-gestreifte Hosen, schicke Schwarze Schuhe und eine grün/schwarz-gestreifte Kravatte. Was denn? Passt doch zu den aktuellen Pressefotos von Blind Guardian... *cough*

Um 16:20 war ich aus dem Haus, 45 Minuten sollte ich durchaus haben bis ich in Pratteln angekommen bin (per Bus und Tram, versteht sich...). Haha, schön wär's. Ich konnte meinen Hintern für über eine Stunde plätten. Ausserdem sah ich mich dem ewigen Geschreie eines Kleinkindes ausgesetzt.. Gott im Himmel, konnte diese mental rückständige Mutter nicht etwas unternehmen, um das Kindchen wenigstens *etwas* zu beruhigen? x_X

Ca. 17:30, Bahnhof Pratteln. Ehm, und wie weiter? O_o Ah, dort vorne laufen ein paar ominöse dunkle Gestalten daher... Dann folge ich ihnen einfach mal! X3
Das Z7 war schnell ausfindig gemacht, und gleich um die Ecke irgendwo (...) erspähte man den MediaMarkt! Hurray, jetzt aber nix wie rein!
Die Schlange für die Autogrammstunde war erstaunlicherweise gaaar nicht mal so lange wie befürchtet. Schön dahinstehen und Däumchen drehen '-' Nebenbei noch den mitwartenden Nachbarn zuhören (*lol* was für’n komischer Haufen... xD), und mitschwitzen x_x;; Es war nämlich ziemlich warm. Und da sich ein paar "nicht-deodorant’iesierte" Menschen hinzugesellten wurde die Lage auch nicht besser...

Eine halbe Stunde liessen sich die Krefelder Zeit, um dann endlich aufzukreuzen. Völlig unbemerkt schlichen sie sich an den linken Warensortimenten vorbei, ich erblickte sie dabei. Hansi Kürsch grüsste mich mit einem "Hallo!", welches ich mit einem Nicken entgegennahm (*ykes*), Marcus Siepen und André Olbrich sind breitlächelnd mitstolziert und den anschliessenden Frederik habe ich mit einem schüchternen "Hi" begrüsst. Haha. Wieso passieren bei mir immer solch komische Momente? XD
Anyway, von da an ging’s recht flott, und ehe ich mich versah stand ich vor den Krefeldern höchstpersönlich °-° Hansi streckte mir ne Autogrammkarte entgegen und fragte, ob ich sie gern signiert haben möchte. Wieso nicht? X3~ Dann noch schnell meine eigene (limitierte <3) A Twist In The Myth-Kopie signieren lassen sowie noch meinen Rucksack in die Runde werfen... xDD

Yay, ich habe einen signierten Rucksack von Blind Guardian!! *___*
Nyo, das war’s dann auch bereits, ausser noch'n paar Fotos geschossen hab ich auch nicht... Doch, Mastodons "Blood Mountain" noch mitgeschleppt (woah, dass die das am Donnerstag bereits hatten °o°) ¦D Nebenbei hab ich dort den Jan aus der 4D gesehen °-° Haha, also das hatte ich wirklich nich erwartet. Vielleicht den Tobi, oder gar den Gaber.. Aber Jan? Haha xD

Ich smselte dem Gregi dass ich endlich draussen war (hm, dürfte so 18:30 gewesen sein) und machte mich dann auf dem Weg zum Z7 o.o Dort vergammelte ich eine halbe Ewigkeit, bis René, Nidi und Päsci endlich aufkreuzten _-_ Jesus, die hatten mich alle so doof angeschaut... Na und? Dann hab ich eben kein Band-Shirt oder eine doofe Kutte, sondern ein schwarzes Hemd mit Kravatte... <_<°
Um 19:45 hat auch der Gregi seinen Weg nach Pratteln gefunden *g* Schnell meinen signierten Rucksack wegschaufeln, und dann endlich rein in die Halle >-<

René, Päsci und ich nutzten die restlichen Minuten schnell aus, um uns noch mit Shirts zuzudecken – harr, endlich hab ich eins! Und erst recht das schicke A Twist In The Myth-Tour-Shirt! *-* <3333 Ah ja, Gregis schickes Ac/Dc-Polohemd muss ja noch erwähnt werden °w°

Bis dann plötzlich die Lichter ausgingen und ein paar Schweden weiter vorne anfingen, auf ihren Instrumenten rumzuklampfen o_O
Soso, Astral Doors. Myamya. Bis ich endlich begriff, dass der Refrain des ersten Stücks "Evil is forever!" lautete, war der Song auch schon um. Ich hab immer "people is foreva..?" mitgeträllert xD;;;
Sie waren schon nicht übel, aber richtig viel Herausstechendes ist bei mir auch nicht hängen geblieben. Den Keyboarder konnte man anfangs gar nicht hören. Erst, als er mit einem Orgelintro brillieren konnte war man sich endlich bewusst, dass die auch einen Tastenspieler auf der Bühne hatten ¦D Etwas später legte der Sänger einen halbwertigen Strip hin und setzte seine nicht vorhandene Fettpölsterchen der Öffentlichkeit aus. Der Mann konnte übrigens ziemlich hohe Töne hinkriegen, das muss man ihm lassen.
Doch eben, ausser einem Song – nämlich "Of The Son And The Father" – hat mich nichts wirklich begeistert. Come on, wer zum Teufel hört sich ein Musikstück an, welches "Born To Rock" betitelt wurde... >_>;;;;;

Die Schweden verabschiedeten sich vom Publikum (welches mitunter rege beteiligt war, sprich: Hände klatschen, etwas mitträllern) und verschwanden von der Bühne. Wai, Blind Guardian!!!

Blind Guardian!!

Blind Guardian!

Blind... Guardian!

*auf Uhr schau*

.. Blind... Guardian..? O_o

Kurz gefasst: das Publikum durfte satte 30 Minuten warten. Und das in einer stockvollen Konzerthalle (1500 Leute?), bei geschätzten 35-40°C und einem Lärmpegel von über 80 Dezibel.
Irgendwann musste es ja soweit kommen. Kriegsgeschrei, Explosionen, Chaos.. °-°

Blind Guardian begannen ihre Show erwartungsgemäss mit dem Intro War Of Wrath, und gingen – leider? – im altbekannten und eigentlich logischen Into The Storm über. Die Menge singte (? °_°) frenetisch mit, Hansi Kürsch war so ziemlich in Bestform (die ganzen zwei Stunden lang, übrigens) und die anderen Members machte einen passionierten Eindruck.
Nur, wieso "leider?" ?
Ganz einfach. Ich freute mich eigentlich ganz besonders auf die neueren Stücke, sowie auch auf Material, welches sie eher selten oder bis dato nie gespielt haben (Beispiele gefällig? Noldor (Dead Winter Reigns), When Sorrow Sang, Battlefield, Sadly Sings Destiny, Somewhere Far Beyond, The Curse Of Feanor...). Und ich denke, dass gerade mit This Will Never End ein astreiner Opener zur Wahl stand, welches sicherlich ebenfalls wie eine Bombe eingeschlagen hätte. Dass auf War Of Wrath durchaus auch etwas anderes folgen kann zeigten sie ja mit der Dvd (Time Stands Still o_o)..
Also, dass grosse Überraschungen ausblieben kann ich auch nicht sagen, dazu allerdings später. Was ich meine ist, dass die Tracklist doch eher routiniert daherkommt. Klar, ich freue mich schon die einen oder anderen Klassiker endlich selber live zu erleben, aber deswegen muss man doch nicht auf eine variierte (sprich: im Vergleich zu den vorherigen Jahren etwas anders gestaltete) Setlist verzichten.
Weiter im Klartext °o°/

Etwas überraschender kam die Ansage daher, dass sie gleich im Anschluss Born In A Mourning Hall spielen werden. Oha, ein solches Kaliber bereits so früh, echt? °_° Mir soll’s halt recht sein *g*
Der Hintergrund bildete bloss eine gestreife weisse Leinwand, welche anfangs doch ziemlich... billig aussah. Ist das bereits alles? ó_ò
Denkste! Denn gleich bei Nightfall haben sie die im Interview vorgewarnten Projektionen losgelassen – und die können sich wirklich sehen lassen! *_* Besonders Nightfall konnte davon profitieren, sowie viele andere darauffolgende Stücke. Wie etwa The Script For My Requiem mit seinen modernen Einsprengsel und den "Master Of Puppets"-Massengräben (was dem Song einen moderneren Touch vergab), Time Stands Still (At The Iron Hill), Fly, Another Stranger Me (yay!) und gaaaaaanz besonders Imaginations From The Other Side. OMG. Was sie sich für den Refrain haben einfallen lassen ist nicht von dieser Welt.. Es passte perfekt zum Song und dessen Lyrics <3

"Puh.. Gute 3 Jahre sind’s schon her, seit wir zum letzten mal hier in Pratteln waren. Nun, wie ihr wisst waren wir während diesen Jahren nicht gerade faul und so kommen wir, was für eine Überraschung, mit einem neuen Album daher! Das nennt sich A Twist In The Myth und jetzt bringen wir mal ein Song davon... Let’s fly!"
Fly ist live so was von einer catchy Tanzgranate, unvorstellbar. Die J-Pop-Elemente gehen halt etwas unter, aber das macht das Stück nur kompakter und rockiger. Zu meiner Überraschung ertappte ich mich dabei, so ziemlich den gesamten Text dazu mitzusing... Ehm, mitzukrächzen =D;; Wie ich finde, live ein Whansinnsding!! °-°~

Gleich im Anschluss folgte Valhalla, da hab ich mich "gesanglich" etwas zurückgehalten |D Was Gregi nicht von sich halten konnte, denn nach der Show erzählte er mir völlig stolz, dass er die gesamte Show eher ruhig genoss - ausser genau bei Valhalla. Da musste er so richtig die Sau rauslassen... Haha XDDDD
Übrigens, den Gregi und René hatte ich eine lange Zeit hinter mir, doch irgendwann gingen die auch verloren. Nidi und Päsci haben sich schon seit Anfang an irgendwo verkrümelt.. Oh well. Macht nichts, dafür konnte ich mich umso mehr auf die Show konzentrieren (sowie darauf, Piccus zu schiessen. Miese Piccus allerdings... TxT°) x33
Die Menge sang – wie auf den Live-Scheiben auch – den Refrain nach Songschluss weiter, doch Hansi Kürsch interveniente strickt xDD
"Haha... Schluss jetzt, das Spielchen kenne ich!" >_< XD

Die zweite Nummer des neuen Albums, Skalds And Shadows, war eher unspektakulär – und zwar einfach aus dem Grund, weil sie die Setlist musikalisch nicht besonders bereichert (Lord Of The Rings / The Bard’s Song *cough*). Dennoch, ich fand’s echt schön, dass Hansi Kürsch die allerletzten Harmonien – oder hier halt eben Solo xD – gesungen hat. Die sind so was von toll... T__T

Doch den ersten Eisprung des Abends erlebte ich mit der Ankündigung von Another Stranger Me. Was für eine Energie, was für eine Performance, was für ein Song! Und die Projektionen waren etwas vom besten des gesamten Abends! Logischerweise hat man fragmentarisch das Musik-Video zum Song gebraucht, und als ein grosses Ganzes war's atemberaubend! Jetzt muss sich das Publikum nur noch etwas mehr beteiligen, und wir haben einen immerwährenden Live-Klassiker! X3~
Another Stranger Meeeeee! >o< Aw!
Übrigens, hab ich schon erwähnt, dass Frederik Ehmke seinen Job echt gut macht? Der haut so richtig genüsslich in die Drums rein (besonders bei Fly bemerkbar <3), nur schade dass er hin und wieder im Dunkeln verschwand. Hören konnte man ihn, allerdings! /D

Der 2. Eisprung erfolgte nicht viel später...

°_°

~*<( )<<<~o-((*And Then There Was Silence*))o~>>>( )>*~

Live.

Im Z7.

Ich durfte doch tatsächlich dieses Monster von einer Komposition live erleben. ATTWS, eines meiner *absoluten* Lieblingssongs. Ever.
Ich kann dazu nicht allzu viele Kommentare geben. Die Projektionen waren passend, das Publikum beteiligte sich tadellos (ok, die "Iliiiaaaad"-Gesänge fielen auch dieses Mal aus, wie auf der Dvd ¦D''), und... Und was? Es war toll. Ich dachte schon, ich würde ein Kind bekommen *_*;;;

So, für mich wär der Abend gelaufen *g* Hm, ne, natürlich noch nicht ganz °-°/ Nach einem Klassiker, dem ich eher passiv beiwohnte, folgte das Duo Imaginations From The Other Side / And The Story Ends. Ersteres hatte, wie schon vorher erwähnt, fantastische Projektionen zu bieten. Highlight bei And The Story Ends war der Doppellead André Olbrichs und Marcus Siepens, gleich nach dem Akustikpart – Wow! <33
Zu diesem Zeitpunkt merkte ich allerdings, dass ich doch etwas nachgab... Damn, war ich müde! =_= Nach gefühlten 3-4 Stunden in der Halle rumstehen (inkl. Schweinehitze) ist das wohl mehr als nur selbstverständlich v_v°
Nach wie vor pflegte ich die Hoffnung auf einen weiteren Song aus A Twist In The Myth, vor allem Otherland oder This Will Never End. Gerade letzteres wäre *perfekt* gewesen, um den Bard’s Song einzuleiten. Schliesslich forderte das Publikum die immerwährende akustische Bandhymne schon seit eh und je, die Rufe wollten nicht nachlassen. Wieso nicht einen lässigen Spruch wie "Hai, das hört ja nimmer auf, Bard’s Song hier, Bard’s Song da... This Will Never End! *chakabum!* =D" – aber nö. Nach einer weiteren wir-gehen-von-der-Bühne-weg-und-lassen-euch-etwas-warten-Nummer spielen sie endlich dieses gottverdammte Bardenlied (sorry xD;;; ), und so konnten auch die schweigsamsten unter uns die Sau rauslassen. Seid ihr nun endlich zufrieden? =D;

Abschlussong war – wie erwartet – Mirror Mirror, gepaart mit wiederum tollen visuellen Umsetzungen und einer begeisterten Fan-Schar. Ende, Aus, vorbei. The show has ended here.

Den Gregi hab ich gleich nach dem verlassen der Halle wiedergetroffen, nur haben sich die anderen 3 Herren Zeit gelassen ¦D'' Absolut zerstört setzte ich mich im Beifahrersitz, und Gregi hat uns alle nach Hause gefahren ^-^
Puh, unglaublich, dass Gigs so *verdammt* anstrengend sein können x_x

Also, Fazit.
Im *Nachhinein* betrachtet war’s eine unglaublich intensive Show. Trotz hin und wieder kleineren Schwierigkeiten (es gab ab und zu kleinere Pausen zwischen einzelnen Songs, da André Olbrich technische Probleme zu haben schien ö-o war aber nicht tragisch~) war die Show für mich der Perfektion nahe. Ok, es fehlten Überraschungen... Viele Überraschungen, also quantitativ, versteht sich. And Then There Was Silence war eine *grosse* Überraschung, aber eben nur eine o_o Aber egal – besonders durch die Live-Performances haben mich einige Songs aus dem Nightfall In Middle-Earth-Album plötzlich mehr zugesagt, ich konnte viele Favoriten in ihrer Live-Glanz erleben (jaja, sie haben mal wieder einen Grossteil des IFTOS-Albums gezockt, haha xD), die Krefelder Barden war von der Stimmung her irre gut drauf. Ein weiteres Mal live erleben, sobald sich die Chance dazu ergibt? Definitiv ein ganz grosses JA!! *____*'''

Btw, ein Dankeschön gebührt auch dem Publikum – Igelfrisuren mögen zwar nicht so schick aussehen wie gepflegte lange Haare, aber sie fliegen einem nicht in die Fresse wenn der vorige gerade headbangt. Und (!) es gab dieses Mal keine knutschenden Teenies... Yay!!
Ah, die (absolut miesen...) Piccus werden so bald wie möglich hochgeladen... <_<° *drop*

Hier noch die Setlist (korrekte Reihenfolge ist nicht garantiert):

War Of Wrath
Into The Storm
Born In A Mourning Hall
Nightfall
The Script For My Requiem
Fly
Valhalla
Time Stands Still (At The Iron Hill)
Skalds And Shadows
Lord Of The Rings
Another Stranger Me
Bright Eyes
And Then There Was Silence
Lost In The Twilight Hall
Imaginations From The Other Side
And The Story Ends
The Bard's Song
Mirror Mirror

~~~

Misty tales and Poems lost
All the bliss and beauty
Will be gone
Will my weary soul find release for a while
At the moment of death I will smile
It's the triumph of shame and disease

In the end
Iliad
Raise my hands and praise the day
Break the spell show me the way
In decay
The flame of Troy will shine bright
20.9.06 17:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung