And then there was silence...

*~<*>~*

*~<*>~*

Image Hosted by ImageShack.us

*~<*>~*


  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Banani & Moonlil
   Fränzi
   Hina
   Kanashi
   Lu
   Ming
   Mirj
   Noji
   Rabü
   Homunculi
   Ouroboros
   Allblue
   Breathless
   iVORY
   Rewrite+++

http://myblog.de/sarcophagi

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
DATALITY!

Battle Fighter: Alpha

*g*

(kleine Notiz am Rande: Ja, der vermeintliche Tippfehler soll eine Mischung aus „Date“ und der Finishing-Parole aus Mortal Kombat darstellen. Ich find's genial! What else.. Beabsichtigt war eigentlich, neben dem Kayo Dot-Bericht noch einen Eintrag online zu stellen bzw. vorher zu schreiben. Anyway, letzteres wurde vorerst auf Eis gelegt~ Der Bericht könnte mit einer Prise Glück bis Ende Woche fertig sein – ich gebe mein Bestes, es so minimalistisch wie möglich zu halten o_o)

Ferien, here I come!
1.7.08 21:35


Kuma descends..

Es ist nicht das erste und es wird auch nicht das letzte Mal sein, dass ich darauf poche: Wäre Eiichiro Oda nicht Mangaka geworden, er hätte in der Filmbranche Fuss gefasst; und wäre dabei ganz gross rausgekommen. Er hat ein unglaublich cinematisches Gespür, was Panelabfolge bzw. die Szenenumsetzung (ein unglücklicher Versuch, meine fehlende Fach-Chinesisch-Kenntnisse zu kaschieren..) betrifft. Genial. *_*

~~~

Bereits Ende Juni: die Matur ist vorbei, und es scheinen alle durchgekommen zu sein. Schöön :3 Es nervt mich trotzdem ein bisschen, dass sich niemand die Müe gemacht hat mir das mitzuteilen – und vom Maturfest bzw. der -feier hab ich auch keinen Wind gekriegt. Nicht, dass ich hingegangen wäre (...), aber hey. Ich fühl mich so.. Ignoriert. XD;
Jetzt beginnt auch für diese Ex-Maturanden-Generation die Zeit der „Völkerwanderung“. Ferien, ein paar zusammen, die meisten individuell – und dann: Weltreisen, Militär-/Zivildienst, direkt anschliessendes Studium, Jöbbeln.. Und plötzlich sieht man sich nicht mehr so oft, wie man es sich gewohnt war.~ Das alles ist für mich schon ein Jahr her, wow.. Das grosse Vermissen ist erloschen, dafür hat sich paradoxerweise das genaue Gegenteil eingenistet: Ich möchte so gut wie nichts mehr vom Gymnasium wissen, diese gute alte Zeiten fehlen mir kaum mehr. Weird. O.o Interessanterweise bezieht sich das alles eher auf die neue Generation.. Komisch. Das heisst nein, ich weiss schon weshalb. Aber egaaaaal. Nicht mehr lange, und ich darf ich auf mein Studium konzentrieren *^*

.... Dieser obige Absatz liest sich so... Disjointed. Homogene Texte sind nicht meine Stärke /D

~~~

Alle besitzen diese Stereo Headphones von Sony, und alle sind glücklich damit. Ich ja eigentlich auch. Aber bin ich wirklich der einzige, dessen Ohren mit der Zeit unangenehm flachgedrückt werden?! Mein Kopf scheint wirklich unförmig zu sein.. Oder ich habe zu grosse Ohren ;_;''' XD;

~~~

Donadoni ist mir trotzdem noch sympathisch, egal, ob sich die halbe Sportwelt gegen ihn gewandt hat. Das sind doch alles Serious-Business-Banausen. ~_~
(btw – genau in diesem Moment läuft das EM-Finale, und was mach ich? Heh. Für mich hat die EM nach dem Rausschmiss der Türken und Kommies ihren Reiz verloren. Ist doch langweilig, das. Pffffft. <_<)

~~~

Mein neuestes Interesse: Tiziano Vecellio. Mich grossartig dazu äussern kann ich grad nicht. Mehr als ein „OMG sieht das toll aus!“ liegt nicht drin /D



Arcangelo Gabriele

~~~

At last, but not least... Huhm. Wie beendet man solch einen komischen Eintrag? :D'' Ein interessaner Verlauf, btw. Beginnt gross, weit, detailliert und endet mit kurzen, abgehackten Textfragmenten. Und ich werd das Gefühl nicht los, dass ich die totale Kontrolle über Dativ & Akkusativ verloren habe. DEGENERATION!

~~~

...

Ich mag es, gestreichelt zu werden.. .,.

*sigh*




PS: Verkündet das Wort des Super Effective's! /D~
29.6.08 21:38


"Hello ladies and motherfuckers. We are Immortal and the sun no longer rises."

Weil das miese Wetter und die aktuelle innerstädtische Situation (Stichwort: E fuckin' M) eine kurze Exkursion nicht erlauben wollen, so dacht ich mir, hey, ich könnte die Langeweile etwas totschlagen und was lesen, Pseudo-Heimsport treiben und kurz wieder etwas hier posten. Und beginne mal mit dem letzten Punkt~

#1 AHHHH. Gaudioh! Nur noch 10 Seiten und Ransmayrs Morbus Kitahara darf in den "It's done!"-Archiven verstauben. Seit nunmehr 3-4 Monaten bin ich schon dran. Lächerlich, wenn man bedenkt dass ich für ein anderes seiner Bücher (Die Schrecken des Eises und der Finsternis) keine 2 Wochen gebraucht hatte. °_° Doch bald, sehr bald ist es endlich vorbei! Stellt sich dann nur die nächste Herausforderung: Camus oder Hesse? Aye..

#2 YEEEEEEEESSS I: Sonata Arctica kommen Ende Jahr wieder nach Pratteln! - dieses Mal am 18. November, genau ein Tag nachdem ich die 21 Jährchen geknackt haben werde /D

#3 YEEEEEEEESSS II: Noch 10 Arbeitstage und meine Frohnarbeit in der Manor ist vorbei, vorbei! Vorbei!!
...
Heh. Nichts gegen meine Arbeitskollegen, meinem Lohn oder der Arbeit an sich (oder etwa doch?), aber ein fensterloses Büro ist nicht gerade das Wahre. Und mir egal, ob ich eh keine Zeit dafür habe und immer rennen muss (was ebenfalls nicht sooo toll ist) <_<

#4 Uh... Was war noch grad? Eh. Random, random... Über Kayo Dot schreib ich später noch was, das braucht leider seine Zeit.

#5 Aus Jux... |D

We all hate music and we all love music. List five artist you can't stand and five you can't live without.
Then tag 5 other people to see their opinion.

5 artists I don't like:

1. Eros Ramazzotti
2. Pooh
3. The Rasmus
4. Sonohra
5. Dragonforce


5 artists I really love:

1. Opeth
2. Kayo Dot
3. Moonsorrow
4. Gregor Samsa
5. Morrissey

..
Naaaja. Eher willkürlich geschrieben, die Reihenfolge ist wirklich nicht relevant und bezüglich den Top 5 bezieh ich ich nur auf die momentanen Favoriten.~

#6 Oh. Gott. X'D

*mitten in einer Diskussion zwischen Elliott und Dr Cox's Exfrau reinplatz*
Todd: "Ihr wisst aber, dass 'Cox' auch die Mehrzahl von Penis bedeutet, oder?"
von weiter vorne: "Mein Gott, was für eine grosse Nudel!"
Todd: "Sorry, ich werde jetzt woanders gebraucht."

Verleiht dem Dialogverantwortlichen einen Preis!

#7 .....




Fin.
7.6.08 17:44


Like Eden echoes in my head..

Ein kläglicher Versuch, mit ein paar unausreichenden Worte einen wunderschönen Abend zusammenzufassen *.*

#1 Die Halle war zu meiner Überraschung nicht so bumsvoll wie befürchtet. Das heisst es hätte ein weniger schweisstreibender Abend als üblich werden können & es gab sogar noch genügend Platz in den vordersten Reihen = einigermassen anständige Fotoshootings. Vorher noch schnell den Merchstand belagern, ein Shirt kaufen (leider nur in L, weil es die nächstgrösste Grösse nicht mehr gab – damn you all!) und abwarten.~

#2 Zu den beiden Vorgruppen: Forever Slave waren die erwarteten Amateure. Im Nachhinein würde man drüber lästern, wie vorhersehbar und durchschnittlich sie wären, sowie dass die (kleine) Sängerin eine absolute Katastrophe war. Also, ich fand sie ganz süss.. Wie sie ganz schüchtern das Publikum zum mitmachen mobilisieren wollte. Aw. Die von einem beachtenswerten Teil des Publikums sehnlichst erwarteten Griechen Firewind machten das vorhergewesene so gut wie vergessen. Kraftvoll, stark, eigentlich toll. Aber doch nur stumpfer Heavy Metal, den heute kein Schwein braucht. Höchst sympathische Musiker nontheless =) Der Gag des Abends: Auf ihrem montierten Backdrop, das das Coverartwork ihres aktuellen Albums darstellt hatte es beim Bandnamen keinen Platz mehr für’s „D“... D.h. statt Firewind stand „Firewin“ drauf. Haha. Deppen. |D

#3 Nach dem Abwarten der obligatorischen halben Stunde fing endlich die Hauptshow an. Mit einer Maske und einer Geige bestückt, nahm die Sängerin(?/Statistin ihren Platz und posierte auf der Bühne, während im Hintergrund Solitaire ablief. Playback. Atmosphäre schön und gut, aber wenn schon dann ohne dieses peinliche Rumposieren. Man konnte ja sehen, dass sie die Geige nicht spielen konnte.. XD;

Doch mit dem stimmigen Rule The World war alles vergessen, als ob die vergangen eineinhalb Stunden nie gewesen wären. Kamelot breiteten sofort eine wahnsinnige Stimmung in der Halle aus, hauptsächlich dank dem Übercharisma von Sänger Roy Khan. Der an diesem Abend – meiner bescheidenen Meinung nach – eine verdammt gute Performance geleistet hat o_O DER Wahnsinn. Die Lichteffekte waren okay, keine epileptische Laserbombardements, eher die altbekannten Rot/Blau/Grün-Mixturen, die den jeweiligen Song in ein Farbenkostüm bekleideten. Umso interessanter war die Bühnengestaltung und die eingesetzten Pyros(!).

....
Ich hab wirklich keinen blassen Schimmer, was ich gross kommentieren soll. Es war einfach nur umwerfend x3 Ja.

AUSNAHMSWEISE habe ich mich unter Kontrolle gehalten und jeglicher Versuchung widerstanden, die Setlist im voraus zu kennen. Somit war für mich dieser Abend wie eine Wundertüte :D Nun gut, mit dem immer wachsenden Songrepertoire von Kamelot und der hohen Konzentration an verdammt guten (aber wirklich guten) Stücken und Klassikern ist es nicht schwer, eine ausgewogene Setlist zu erstellen. Oder eben doch, weil man eine Fülle an Songs hat und man sie am liebsten alle hören möchte... An diesem Abend war es perfekt: die erwarteten, nie (?) fehlenden Klassiker waren dabei (Center Of The Universe, Abandoned, March Of Mephisto(!!) uvm.) sowie die eine oder andere kleine Perle, die mich sehr, sehr positiv überrascht haben

So zum Beispiel die „Ghost Opera“-B-Side Pendulous Fall, vor allem auch so früh im Programm. Dies verdeutlichte, dass Kamelot sehr wohl zu ihren Songs stehen, seien sie nur als ‚Boni’ gedacht und von den Kritikern und Fans eher negativ kritisiert. Live war es mehr als überzeugend, dank dem wundervollen Refrain und dem Gesang der Gastsängerin. Letztere stand sonst im hinteren linken Ecken rum und wartete auf ihren Einsatz, während sie einen auf Statisten machte.. Haha, die Ärmste. Ich fand sie ganz süss; klein, zierlich, nicht allzu sehr auffallend (und vor allem keine peinliche Körperbewegungen). Just nice
Die weiteren angenehmen Überraschungen wären das „Epica“-Uptempostück Descent Of The Archangel mit seinem unverwechselbarem Düserintro, die zwei lässigen Instrumentaldarbeitungen und der vermeintliche Konzertschliesser Eden Echo. Noch ein paar Worte zu den letzten zwei: Die beiden Instrumentals waren *fantastisch*. Zwei kurze Jamsessions, in denen alle vier Instrumentalisten ihren Spass hatten. Und nach diesen Jams wurde mir plötzlich eins klar: Moooooment, ist der Kerl mit der Bassgitarre wirklich Glann Barry...? Blonde Haare – check. Rundes Gesicht – check. Bärtchen – check. Aber diese Fresse, dieses fiese Lächeln während dem Solo… Ist das wirklich er? O.o Uhm.
....
Ein Tag und ein Homepage-Check später wusste ich: ACK, das war er gar nicht! Die haben sich mit Sean Tibbetts einen kurzen Tourersatz geholt, weil dem Glenn Barry etwas zugestossen war. Uh. Peinlich, peinlich. Dann waren wohl all die Rufe umsonst... |D’’
....
Zurück zum eigentlichen Konzert.
Ah ja, Eden Echo. Wundervoll. Majestätisch. Der Schlussteil wurde in die Länge gezogen, es kamen Pyros hinzu... Episch. Ein absolutes Highlight der Show. <3

Der weitere Verlauf des Abends bestand aus zwei (geplanten) Encore-Sets, nur noch mit Klassikern und Publikumslieblingen bestückt. Angenehme Überraschungen gab’s auch hier zu vermelden: so Oliver Palotais kurze Soloeinlage wie auf der Live-Dvd „On A Cold Winter’s Night“; elegant und präzise ausgeführt, mit einem kleinen Augenzwinker versehen :D Und dann noch – wie auch auf der Live-Dvd – die Mitsingnummer Forever. Ich glaube, wir waren ziemlich gut, sonst hätte der werte Herr Khan kein breites Grinsen gehabt.. Mit den letzten Songs ging man u.a. noch zweimal auf’s aktuelle Album „Ghost Opera“ ein (der Titelsong ist live ein BRETT!), hinzu kam noch Karma. Die Prä-„Karma“-Ära wurde völlig aussen vor gelassen, man konzentrierte sich viel mehr auf die letzten 3-4 Alben. Was mir mehr als Recht war, halte ich sie für ihre besten, reifsten Arbeiten.

At last but not least meine zwei Rappen zum Abschluss: Mit March Of Mephisto haben Kamelot einen letzten, fantastischen Song gespielt, der sich als junger Klassiker erwiesen hat. Noch ein letztes Mal alle Arme hochgestreckt, ein letztes Mal mitgesungen (-gegröhlt?) und ein allerletztes Mal die Pyros abgelassen, ehe der Vorhang fiel und den Abend in einem düsteren, rot/schwarzen Rauch- und Lichtgewand abschloss. Kamelot haben sich das langwährende Gejubel und Geklatsche redlich verdient und genossen es auch.


Image Hosted by ImageShack.us

Forever Slave


Image Hosted by ImageShack.us

Firewin(d) ;D


Image Hosted by ImageShack.us

Solitaire


Image Hosted by ImageShack.us

Kamelot #1


Image Hosted by ImageShack.us

Casey Grillo (d.)


Image Hosted by ImageShack.us

The Haunting (Somewhere In Time): Roy Khan (v.) & Toursängerin


Image Hosted by ImageShack.us

Oliver Palotai (k.)


Image Hosted by ImageShack.us

Sean Tibbetts (b.)


Image Hosted by ImageShack.us

Thomas Youngblood (g.)


Image Hosted by ImageShack.us

Kamelot #2


Image Hosted by ImageShack.us

March Of Mephisto


Setlist:

Solitaire
Rule The World
When The Lights Are Down
Soul Society
The Pendulous Fall
Center Of The Universe
Abandoned
Descent Of The Archangel
Instrumental(s)
The Humans Stain
The Haunting (Somewhere In Time)
Eden Echo
Oliver Palotai Solo
Forever
Ghost Opera
Love You To Death
Karma
March Of Mephisto
6.5.08 19:25


Megalomanische Bäume.

...

Ich blogge unter diesem Titel, obwohl ich hin schon einmal gebraucht habe. Ist aber lange her, deswegen tun wir so, als ob das zum ersten Mal steht. OMG, megalomanische Bäume! °_°

So halbwegs titelgebend ist mein neuestes, vernunftfreies(?) Unternehmen. Ich hab beschlossen, einen Grossteil meiner Sammlung - Vorsicht, *Grossteil* das auf's iPod kommt, nicht wirklich *alles* alles - neu zu rippen. Und damit in anständige 192 Kpbs zu konvertieren. Ich sage adieu zu den bewährten 128 Kpbs, die mich durch die letzten 5 Jahre hindurch begleitet und eigentlich auch gereicht haben. Aber die 80Gb meines iPödelchen wollen gefüttert, und so langsam dürften ein paar Mp3-Dateien auch ersetzt werden. So z.B. "Hail To The Thief" von Radiohead, dass ich vor ziemlich genau 5 Jahren rippen liess und somit seit 5 Jahren diesselben, unveränderten Mp3s höre. 128 Kpbs, versteht sich.

It's time for PROGRESS. ò_O

Mit diesem Unternehmen waren zwei Erkenntnisse unausweichlich: 1. Auf nimmer wiedersehen, Audiograbber! Von nun an übernimmt ausschliesslich iTunes deine bis jetzt verrichtete Arbeit und sogar noch weit mehr! 2. Diese ganze iDumplerei war - wie befürchtet - für'n Po. Schön dass ich das ausgerechnet jetzt feststelle, kurz vor dem Abschluss ebenjener Konvertierungsarbeit... -x-

Yepp, thaaaaaat's it. Das wird mich wohl eine Weile beschäftigen. Mit etwas Glück werde ich noch vor den Sommerferien fertig, aber das würde einen 24/7-Job voraussetzen. Hmmmm.. Ob ich die ganze Zeit vor dem Pc sitzen will? :D''

*cough*

~~~

Clannad~

*.*
27.4.08 18:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung